best websites of the world

Fugger

Prousts Fragebogen für Jakob Fugger

Jakob Fugger, Druckgrafik · Österreichische Nationalbibliothek · Provider: The European Library, Public Domain

»Wo möchten Sie leben, Herr Fugger?« Stellen Sie sich vor, Jakob Fugger trifft in der Herrentrinkstube auf Marcel Proust, der ihn um die Beantwortung seines legendären Fragebogens bittet. Die anwesenden Herren der Augsburger Oberschicht sind gespannt, wie der wortkarge Jakob reagiert. Fugger zögert einen Augenblick … dann antwortet er konzentriert und leicht belustigt. Kaum hat er die letzte Frage …

»Wo möchten Sie leben, Herr Fugger?« Stellen Sie sich vor, Jakob Fugger trifft in der Herrentrinkstube auf Marcel Proust, der ihn um die Beantwortung seines legendären …

Jakob Fugger, Druckgrafik · Österreichische ...

»Wo möchten Sie leben, Herr Fugger?«

Stellen Sie sich vor, Jakob Fugger trifft in der Herrentrinkstube auf Marcel Proust, der ihn um die Beantwortung seines legendären Fragebogens bittet. Die anwesenden Herren der Augsburger Oberschicht sind gespannt, wie der wortkarge Jakob reagiert. Fugger zögert einen Augenblick … dann antwortet er konzentriert und leicht belustigt. Kaum hat er die letzte Frage beantwortet, wendet sich Jakob Fugger ab und widmet sich, ohne Proust weiter zu beachten, seinem Neckarwein.

 

Marcel Prousts Fragebogen, aufgefunden und nach dem Sinne Jakob Fuggers beantwortet von Franz Karg, Fuggerarchiv ©2016 Franz Karg 

 

  1. Wo möchten Sie leben?
    hier, wo ich bin; in der Jugend in Venedig, das war einmal
  2. Was ist für Sie das vollkommene irdische Glück?
    geachtet und ohne Anfeindung zu sein
  3. Welche Fehler entschuldigen Sie am meisten?
    im guten Glauben gehandelt, dennoch gefehlt zu haben
  4. Was ist für Sie das größte Unglück?
    Pestilentia, die über die Meinen und die Stadt kommt
  5. Ihre liebsten Romanhelden?
    König Artus
  6. Ihre Lieblingsgestalt in der Geschichte?
    der heilige Ulrich, der Bischof von Augsburg
  7. Ihre Lieblingsheldinnen/-helden in der Wirklichkeit?
    Barbara Bäsinger, meine Mutter
  8. Ihre Lieblingsmaler?
    Meister Dürer, der alte Holbein
  9. Ihr Lieblingsautor?
    der Dr. Martinus ist es nit (Luther)
  10. Ihr Lieblingskomponist?
    Meister Paul (Hofhaimer), Seiner Majestät Organist
  11. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einer Frau am meisten?
    anmutig und erbahr
  12. Welche Eigenschaften schätzen Sie bei einem Mann am meisten?
    Tapferkeit; dass er Wort hält und seinen Kredit behält
  13. Ihre Lieblingstugend?
    treu gegenüber Menschen und verläßlich
  14. Ihre Lieblingsbeschäftigung?
    Kupferkauf nach Indias (Ostindien)
  15. Wer oder was hätten Sie gern sein mögen?
    bin mir genug
  16. Ihr Hauptcharakterzug?
    gerecht gegen andere
  17. Was schätzen Sie bei Ihren Freunden am meisten?
    falls es welche sind, daß sie mich und nicht mein Geld mögen
  18. Ihr größter Fehler?
    alles bis zum Ende gegen alle Widerstände durchzukämpfen; Ungeduld
  19. Ihr Traum vom Glück?
    auch wenn ich reich bin, durch das Nadelöhr zu gehen und selig werden
  20. Was wäre für Sie das größte Unglück? · dass die Neffen und die danach nicht Manns genug, dass der Fuggersche Namen und Stammen verdirbt
  21. Was möchten Sie sein?
    was ich bin
  22. Ihre Lieblingsfarbe?
    das Blau, wenn der Flachs blüht
  23. Ihre Lieblingsblume?
    was da blüht auf den Feldern vor der Stadt; und ein Turggisch (aus Konstantinopel) Gewächs in meinem Garten vor dem Neidbadtörlein (heute Unterer Graben 6)
  24. Ihr Lieblingsvogel?
    die Nachtigall, die in der Gemeinen Schreibstube singt
  25. Ihr Lieblingsschriftsteller?
    hätte wohl Lust, das Buch des Polen über die beiden Sarmatenland zu lesen, wenn es in unser Sprach wäre; der Dr. Johannes Eck hat es wohl übertragen (Beschreibung des Gebietes zwischen Wolga und Weichsel in latein durch den Krakauer Domherren Mathis von Miechaw)
  26. Ihr Lieblingslyriker?
    es ist ein venezianisch Gedicht, versteht hier keiner
  27. Ihre Helden in der Wirklichkeit?
    die Seefahrer; der Frundsberg
  28. Ihre Heldinnen in der Geschichte?
    das erst Gemahel vom alten Kaiser (Maria von Burgund, erste Gemahlin von Maximilian I.)
  29. Ihre Lieblingsnamen?
    Barbara, Markus
  30. Was verabscheuen Sie am meisten?
    sein Wort nit zu halten
  31. Welche geschichtlichen Gestalten verabscheuen Sie am meisten?
    die Ungarn, die unsere Stadt überfallen wollten (955, vor der Schlacht auf dem Lechfeld)
  32. Welche Reformen bewundern Sie am meisten?
    vor hundert Jahren – das Konzil von Konstanz, dass aus dreien ein Bapst wurde
  33. Welche natürliche Gabe möchten Sie besitzen?
    die eine habe ich schon: jeden Abend ziehe ich mit dem Hemd meine Sorgen aus
  34. Wie möchten Sie sterben?
    mit mir und dem Herrgott im Reinen
  35. Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?
    klar
  36. Ihr Motto?
    jedermann on schaden


Eckdaten der News:
Newsdatum:20.05.2016,
17.23 Uhr
Angezeigtesdatum:
TExt Related:
News Related:
text relbycat:
Relatedbycat:
Kategorie:cat_Geschichte
MutterLayout:layout_3
Unterlayout:layoutalt_noalt
Überschriftengröße:listueber_kl
Category: Geschichte
Show Teaser:0
Show Alt Teaser:0